Monthly Archives: Dezember 2011

Aufruf

Am 26.10.2011 überreichte eine Arbeitsgruppe von steirischen Künstler*nnen und Kulturarbeiter*nnen Kulturlandesrat Buchmann ein Manifest für ein selbstverwaltetes Künstler*innenhaus. Die Gruppe entstand in Folge der Enquete von LR Buchmann vom 12.10.2011 zur zukünftigen Nutzung des Künstlerhaus Graz.

Seither arbeitet eine ständig wachsende Gruppe steirischer Künstler*innen an einem gemeinsamen Konzept für ein offenes, selbstverwaltetes Künstler*innenhaus. Damit soll der eklatanten Raumnot in der steirischen Kulturszene entgegen gewirkt werden. Das Künstler*nnenhaus soll so mit einer kleinen (gegenderten) Namensänderung das bleiben, was der Name sagt – ein Haus für die steirischen Künstler*innen.

Wir rufen ALLE steirischen Künstler*innen auf, sich an diesem Prozess zu beteiligen und sich zum gemeinsamen brainstormen, diskutieren und konzipieren auf unsere Arbeits-Mailingliste einzutragen: kuenstlerinnenhaus@mur.at

Treffen am 11.12.2011 um 16 Uhr im Stadtcafe (Neutorgasse 22) Graz

12. Dezember 2011
16:00bis18:00

Wo: Stadtcafe, Neutorgasse 22
Wann: 11.12.2011 um 16 Uhr

Agenda:

  • “mission statement” verfassen: wofür treten wir ein,
    was wollen wir?
  • Was soll im Künstler*innenhaus stattfinden?
  • Wer soll dort was machen und warum?
  • Webseite (eine Arbeitsgruppe machen…… Änderungen, was soll oben stehen)

WEITERE VORSCHLÄGE BITTE AN DIE
MAILINGLISTE SCHREIBEN

Für ein selbstverwaltetes Künstler*innenhaus

3. November 2011
11:00bis12:00

Wir holen uns die Selbstverantwortung für unsere Arbeit zurück!

Manifest der steirischen Künstler*innen und Kulturschaffenden für ein selbstverwaltetes Künstler*innenhaus

Einreichung der IG Kultur Steiermark an LR Buchmann am 26.10.2011
Pressekonferenz am 03.11.2011 um 11:00 Uhr

Manifest der steirischen Künstler*innen und Kulturschaffenden

>> Kleine Zeitung, 04.11.2011
>> Kronen Zeitung, 04.11.2011
>> Der Standard, 04.11.2011
>> 7 vor 7, ORF Steiermark, 04.11.2011
>> http://www.info-graz.at/news/1/11428/6358/

Im Anschluss an die Enquete zur „Neuorientierung des Künstler*nnenhaus“ vom 12.10.2011 lud die IG Kultur Steiermark eine Arbeitsgruppe aus KünstlerInnen und KulturarbeiterInnen zur Ausarbeitung eines Detailkonzepts für ein selbstverwaltetes Künstler*nnenhaus ein.

Mehr als 15 Künstler*innen diskutierten ihre Anforderungen an ein solches Haus und kamen zu dem Schluss, dass es an der Zeit ist, neue gemeinsame Arbeitsformen zum Betreiben eines zeitgemäßen, lebendigen Ortes für Diskurs, Präsentation und Kommunikation zu entwickeln.

Als Quintessenz entstand ein gemeinsames Manifest steirischer Künstler*innen und Kulturschaffender mit dem Angebot an die Politik, ihre Kompetenzen für die Entwicklung eines zukünftigen Künstler*innenhauses im Rahmen eines Pilotprojektes zur Verfügung zu stellen: im Laufe einer einjährigen Veranstaltungsreihe, in der u.a. erfolgreiche internationale Modelle selbstverwalteter Häuser vorgestellt und diskutiert werden, soll ein gemeinsames Konzept der Zusammenarbeit nach demokratischen Prinzipien erarbeitet und erprobt werden.

Pressekonferenz am 03.11.2011; Foto: Andreas Vormayr